Futurama

21.09.2006

Nachruf auf Ivar Combrinck

Ivar Combrinck

Kurz vor Abschluss meiner Futurama-Rubrik musste ich lesen, dass Ivar Combrinck vor wenigen Tagen gestorben ist, am 15. September 2006 im Alter von 63 Jahren. Er war Dialogbuchautor, Synchronregisseur und -sprecher von vielen Fernsehserien. Seine Arbeit kenne ich hauptsächlich aus den Simpsons und Futurama.

Nach dem ersten Schock über diese Meldung stellte sich mir die entscheidende Frage: Kann ich meine Kritiken bedenkenlos veröffentlichen oder beschwöre ich damit den den Vorwurf an Respektlosigkeit und Grabtanzerei hervor?

Ich hatte ernsthaft den Gedanken, diese Kategorie einzustellen, bis mir wieder einfiel, was ich damit bezwecken will. Zunächst einmal kann ich nicht bestreiten, dass ich eine perverse Freude daran hatte, die Folgen zu demontieren, wie ein großes Memoryspiel, das es zu lösen gilt. Doch mein eigentliches Ziel war - und ist es immer noch - die Übersetzungsfehler aufzudecken, um den Fans der deutschen Synchronfassung zu zeigen, welche Witze sie verpassen und auch um sie für die englische Fassung zu begeistern. Ich hatte sogar gehofft, dass Ivar Combrinck eines Tages selbst vorbeischaut und die Kritik als Ansporn sieht.

Denn eines kann ich über seine Arbeit sagen. Er hat sie immer mit Ergeiz und Freude erledigt. Diese Leidenschaft liest man in seinen Interviews und hört sie in jedem Charakter, den er persönlich spricht. Und trotz der vielen Übersetzungsfehler kann ich nicht bestreiten, dass seine Synchronfassungen das Wichtigste enthalten, nämlich der menschlichen Kern. Das ist eine Komponente, die sich technisch nicht fassen lässt. Diesen Teil werde ich schmerzlich vermissen. Er hat mich mit seiner langjährigen Sprech- und Übersetzungsarbeit zum Lachen gebracht, sowie Millionen andere Menschen. Dafür verdient er meinen Respekt und meinen Dank.

Lisa Simpson demonstriert in einer Folge, dass wir etwas erst vermissen, wenn es nicht mehr da ist. Um diese Weisheit werde ich mich drücken. Ivar Combrinck ist tot, aber für mich lebt er weiter, in jeder Serie, in der er als Regisseur tätig war, sowie in jedem Charakter, den er verkörperte.

In einem Interview sagte er einmal folgendes über Zapp Brannigan: Ja! Ein eitler Fatzke, von sich selbst überzeugt, absolut arrogant. Einfach Klasse.

Diesem Nachsatz kann ich mich nur anschließen. Einfach Klasse.

Machs gut, Ivar - see you on some other channel.

gesamt: 417.380 ||| heute: 26 ||| online: 1
Valid XHTML 1.0
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de