Das Skriptorium

Sinnlos im Weltraum Skripte

Hier findet ihr vollständige Transkripte von (fast) allen Folgen.


Transkript - Sinnlos im Weltraum

Planet der Klone

Peter M. Picard, Riker, Geordi
Daniel P. Karl Sqell, Zwillingsbruder, Troi, Dr. Pulaski, Maria Kron
Andi W. Jim Beam, Data, Worf, O'Brien


BRÜCKE DER ENTERPRISE

Die Enterprise kreist um einen orangefarbenen Planeten. Auf der Brücke setzt sich Riker auf den Stuhl des Captains. Worf steht hinter der taktischen Konsole und sieht krank aus. Der Captain betritt die Brücke. Riker steht auf.

PICARD

(zu Riker)
Komm mal mit du Wichser.

RIKER

Klar doch.

Riker folgt dem Captain in seinen Raum. Data setzt sich auf den Stuhl des Captains. Worf scheint zu haluzinieren.

RAUM DES CAPTAINS

Auf einem Tisch steht ein pfeifender Computermonitor. Picard setzt sich auf seinen Stuhl. Riker bleibt vor dem Tisch stehen.

PICARD

Wat pfeift dat scheiß Dingen denn jetzt schon wieder hier? Scheiße, äh.
(zu Riker)
Wa, Junge?

RIKER

Pfeift da vielleicht 'n Vögelchen?

PICARD

(amüsiert)
Fast richtig, wenn man 'nen Vogel mit 'nem Notruf verwechseln kann, wa Junge, und dat kannst du. Dann hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.

RIKER

Ja und wat ist dat für 'n Vogel?

PICARD

Äh Junge, dat ist 'n Schwatvogel, Junge echt.
(steht auf und stellt sich neben Riker)

RIKER

Raff ich net, wat ist dat denn?

PICARD

Äh, 'n Notruf Junge.

RIKER

Ja also ich kenn' ja viele Vögel, aber 'nen Notruf kenn' ich net.

PICARD

Ja, ja Junge. Fällt dir irgendwat dazu ein, wenn ich sag' dumm wie Scheiße, Junge?

RIKER

Ist dat vielleicht auch 'n Vogel?

PICARD

Ne, so 'n Vollidiot wie du Junge.

RIKER

Jetzt mal im ernst Captain, ich hab' echt dat Gefühl du hältst mich für dumm, wa?

PICARD

Ja Junge, und ich hab' jetzt echt dat erste mal das Gefühl dat du mich verstanden hast, echt ey.

RIKER

Wie verstanden? Raff ich net.

Picard setzt sich wieder auf seinen Stuhl. Riker nimmt auf der anderen Seite Platz.

PICARD

Ja, leck mich doch mal du Penner.
(zum Monitor)
Computer, mach mal dem Vollidioten hier klar, wat 'n Notruf ist. Aber dann bitte die Version für Dreijährige, scheiße verdammt.

COMPUTER

Ein Notruf ist, wenn du ganz viel Angst hast und immer "Mama, Mama" rufst.

RIKER

Hm? Woher kennt der denn meine Mutter?

PICARD

Ey Junge, dat war doch jetzt echt die Version für dreijährige Windelkacker. Äh, dat ist 'n Notruf Junge. Da ruft einer um Hilfe, echt. Hastet jetzt?
(zum Monitor)
Computer, spiel noch mal den Notruf vor.

COMPUTER

Der Notruf kam aus dem Sektor 374738.

RIKER

Äh, wat? 37467308?

COMPUTER

Nagel auf'm Kopf.

PICARD

Also, das war jetzt genau 3708654, oder wat? Dat ist doch hier um die Ecke. Scheise, Computer jetzt sag' mal genau wo dat ist, damit der Riker dat auch rafft.

COMPUTER

ich habe den genauen Weg auf dem Bildschirm dargestellt. Es ist im Ficus-Sektor.

RIKER

Äh komisch, raff ich net.

COMPUTER

Deine Dummheit unterschreitet leider meinen Datentransfer.

PICARD

Hab' ich doch gewusst, scheiße.

RIKER

Äh, Nagel im Kopp, wa?

PICARD

Komm raus hier Superhirn.

RIKER

Superhirn, ist dat auch 'n Vogel?

Beide stehen auf und gehen zur Brücke.

BRÜCKE DER ENTERPRISE

Riker und Picard erscheinen im Hintergrund. Data und zwei weitere Crewmitglieder stehen über Worf gebeugt, der auf dem Boden liegt.

DATA

(untersucht Worf)
Joa Cruzifix 'a noch 'a moa. Dr. Pulaski auf die Brick'n.

PICARD

Wat ist dat denn jetzt schon wieder für'n Scheiß, he?

DATA

Joa, i weiß 'a net. Ihm hoats einfach die Beine wegehaun.

VORPANN

DANIEL P.

(aus dem Off)
Joaaaa. Der Weltraum, joa, unendliche Langeweile. Joa, wir befinden uns in einer fernen Galaxie völliger Hirnlosigkeit. Hier erleben sie die unheimlich anspruchsvollen Abenteuer des Raumschiffs Enterprise. Mit ihren nahezu 1000 hirngeschädigten Patienten, ist die Enterprise das größte fliegende Rehabilitationszentrum, für Nassbirnen, für geistig zurückgebliebene Vollidioten, für unheilbare Alkoholiker. Erleben sie nun, meine Damen und Herren, die irrsinnigen Abenteuer, unter der Leitung des stets gewaltbereiten Hobbyalkoholiker Jean Luc Picard, des Superhirns Commander Riker, des klein putzigen, fruchtgummikauenden, Lieutnant Worf und des Androiden Commander Data, der mit seiner 1Bit-Speicherkapazität, jede einstellige Addition innerhalb von drei Stunden garantiert falsch lösen kann. Erleben sie nun die spannende Abenteuerreise "Planet der Klone".

KRANKENSTATION

Worf liegt auf dem Krankenbett. Pulaski steht sichtlich erregt mit einem Tricorder über ihn gebeugt.

WORF

Ärztin, geh' mit dem Gerät von meinem Schwänzen weg, dat kann ich überhaupt net leiden!

PULASKI

Oh, du machst mich so geil.

WORF

Du bist ne ganz doofe, böse Ärztin, ich kann dich net leiden.

PULASKI

Oh Worf, du machst mich so geil, wenn du so abweisend bist. Ich muss dich jetzt erst mal ganz genau untersuchen. Mit diesem fantastischen Gerät kann ich durch deine Kleidung schauen. Ah, hier haben wir ja meinen kleinen Liebling. Den schau' ich mir jetzt mal ganz genau an. Oh, ich glaube, der ist ganz besonders lang, mein lieber Worf. Der geht bestimmt bis zum Boden.

WORF

Äh, böse! An mein Schwänzen gehst du net dran, mensch!

PULASKI

Oh Worf, das wollen wir aber mal sehen. Oh Worf, ich glaube er hätte eine dringende Augenbehandlung...
(sehr erregt)
Oh, so steck' ihn mir doch schon rein Worf, ich kann es kaum abwarten!

WORF

Oh, du alte Schlampe, lass mich in Ruhe, ich will net!

PULASKI

Du geilst mich so auf mit deinen Ausdrücken. Oh Worf, dein Potenzdiagram überschlägt sich fast. Wenn du nicht bald deine Host aufmachst, dann tu ich es, geile Sau.

WORF

(richtet sich auf)
Wie viele Tüten Gummibärchen krieg' ich denn dafür?

PULASKI

Du kriegst drei Tüten.

WORF

Ah, drei Tüten? Ich glaub' das ist 'n bisschen wenig.

PULASKI

Meinetwegen auch eine mehr.

WORF

Zehn! Ich will zehn Tüten! Und mindestens eine Tüte Lakritzschnecken.

PULASKI

Und davon steckst du mir eine rein und holst sie ganz langsam raus.

WORF

Oh, nä du bist ja wohl bescheuert! Weist du wie fies die dann schmecken du böse!?

PULASKI

Ist aber geil.

PICARD

(über den Kommunikator)
Picard hier, wat ist denn mit dem Worf?

PULASKI

Ich glaube er ist ganz schwer krank. Er muss sich bei mir einer Sonderbehandlung mit wahnsinnig geilen Lakritzschnecken unterziehen, die er dann ganz langsam mit seinen Zähnen rauszieht. Und ungefähr so lange, bis nur noch so ein kleines Stück übrigbleibt. Oh, wie lecker.

WORF

(würgt)
Mir ist schlecht. Ich muss jetzt mal kotzen gehen.
(er steht auf und verlässt den Raum)

PULASKI

Oh, geil.

RAUM DES CAPTAINS

Picard sitzt an seinem Schreibtisch. Es klingelt an der Tür.

PICARD

Rinn he!

DATA

Joa Captain, i muas di mol wos wichtiges fragn. Und zwoar gehts um ´a Party. Du konnst dich doch gewiss noch dran erinnern, das wir damals beim Biertunnel, ´a boar deppade Saubuam getroffn haben, mit den ma ´a ganz schön anen, joa ganz schön anen getrunken habn, Käptn.

PICARD

Die Bauernidioten?

DATA

Richtig.

PICARD

Moment.
(schaut auf seinen Monitor)
Korn Junge, 'n ganzes Schiff voll Alkohol Junge, echt ey. Von Bier bis Schnaps, alles wat so richtig lecker schmeckt, wa Junge? Wenn ich da mal net echt Durst kriege.

DATA

Orangensaft, und andere leckere Säfte auch.

PICARD

Wer will dat denn wissen?

DATA

Ja, et saufen ja net alle so viel wie du Junge.

PICARD

Sag noch einmal Junge.

DATA

Junge.

PICARD

Dann wollen wir echt mal gucken, was die für 'nen Scheiß mitschleppen, wa Junge? 14 Kästen Krombacher, drei Kartons Fernet Branca, 17 Fässer Erzquell. Scheiße, wer säuft denn so 'nen Mist? Und 'ne Schnapsbrennerei.

Data redet dem Captain permanent einen von Weißwurst und Erdinger Weißbier dazwischen, bis diesem der Kragen platzt.

PICARD

Fresse Junge!

DATA

Jo, haste was gegen Weißwurst?

PICARD

Scheiß Weißwurst du Idiot. Geht um Alkohol Junge.
(steht auf und wandert um Data rum)

DATA

Man kann ja davon ausgehen, dass sie ja Recht einverstanden sind mit der Party und das wir ja meine Kumpels ja alle mal einladen können. Wir wollen ja net vergessen, dass sie ein paar stramme Madel mitbringen, die richtig Holz vor der Hütten haben. Jo, und was die mit uns anstellen können, das ist ja ein alter Hut für uns ge.

PICARD

Kenn ich noch. Ich kann mich noch genau an die verhurrte Resi erinnern, echt ey Junge wa. Wenn die net dabei ist, Junge woa, dann kannst du die ganze Schose vergessen hier.

DATA

Joa, die Resi hat sich noch keine Party entgehen lassen, wo richtig gesoffen und gefi**t wird.

PICARD

Ja dann ruf' die Schweine mal an. Ich hab' 'nen verdammten Brand, Junge!

KRANKENSTATION

Pulaski schaut erregt auf ein Display an der Wand, bis Worf mit einem Tablett erscheint.

WORF

Hallo.

PULASKI

Was hast du mir denn da mitgebracht mein lieber Worf?

WORF

Ich hab' hier echten Klingonischen Strohrum.

PULASKI

Einen Moment. Ich hätte ja nie gedacht, dass du so romantisch bist. Oh, jetzt machen wir es uns erst mal richtig gemütlich.
(holt einen Tisch aus der Ecke)
Warte ich hol' ahh... jetzt stell ich erst mal das Ding hier beiseite. Und ah, hier ist mein schnuckliges Tischchen.

Worf stellt das Tablett auf den Tisch. Pulaski zupft weiße Blüten aus einem Ast und legt sie in die Zinnbecher.

WORF

Du bist ja richtig lieb.

PULASKI

Wer so einen geilen Pinsel hat, dem darf man doch nicht böse sein, nicht Worf?

WORF

Dann woll'n wir doch mal sehen, dat wir dat Zeug mal richtig in die Gläser verteilt kriegen hier, wa?

PULASKI

Oh, und das hoffentlich nicht zu knapp.

WORF

Unterm Anstrich, da läuft bei mir gar nichts.
(füllt die Gläser)
So, meinst du net dat wär vielleicht ein bisschen zu viel für dich, hör' mal? Verträgst du dat?

PULASKI

Aber Worf, in meinem Alter:

WORF

Äh, ja. Mit 63 Jahren, da denk' ich doch mal, da kann man natürlich einiges vertragen.

PULASKI

(geht hektisch davon und kehrt mit einer Spritze zurück)
Worf, warte mal einen Augenblick. Wo ist denn meine Heroinspritze hin? Ich habe sie doch... ah!
(injiziert sich die Spritze)
Ah, das tut gut!

Beide nehmen die Gläser in die Hand.

PULASKI

Lass' uns anstoßen, mein kleiner Krieger.

WORF

Prost.

Sie trinken.

WORF

(rülpst)

PULASKI

Oh Worf, das war aber ein kleines Bäuerchen. Machs bitte noch mal.

WORF

Mh mh.

BRÜCKE DER ENTERPRISE

Außenansicht. Die Enterprise fliegt durchs Bild und erreicht einen Planeten.

PICARD

Aus dem Off
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard. Sternzeit 3. Wir befinden uns auf dem Weg zum Ficus-Sektor, wo wir uns mit dem Frachtschiff Alktrans treffen wollen.

DATA

Hua, sag i! I hob des Schiff entdeckt. Es kreist um den vierten Planeten und zwar immer rum.

RIKER

Wie Rum? Haben die etwa Rum dabei, sag mal?

DATA

Ja, dann werd` ich den Jungs ja mal ne Einladung schicken, oder?

PICARD

(steht von seinem Stuhl auf und geht zu Data)
Ja, wo ist 'n da 'n Schiff Junge?

DATA

Das Schiff befindet sich hinter dem Planeten. Deswegen kann man's ja net sehen. Worf, guck du 'a moal, wos?

WORF

Ne, ihr seid mir alle viel zu bös`. Du bist so böse und außerdem ist der Riker total bescheuert!

RIKER

Meint der mich etwa damit, wenn der Riker sagt, hä?

PICARD

(starrt ungeduldig auf den Hauptschirm)
Ja wo ist denn jetzt dat Schiff Junge? Echt, schickt jetzt.

WORF

Äh, ich hab' dir schon mal gesagt, das ist hinter dem Planeten, mann.

DATA

Hör' mal, erst mal hab' i das gesogt und zweitens hoab i meine Sensoren auf Alkohol eingestellt und die schlagen aus bis zum Rand des Skalenendes.

WORF

Oh, wisst ihr wat? Die Doktorin hat gesagt, dass bei meinem Schwänzchen auch die Skala bis hinten hin ausschlägt.

TROI

Captain. Ich hab' da mal 'ne Frage und zwar, ich hab' gehört, dass da sehr viele Frauen sein sollen und ich hoffe, dass ich aber auch berücksichtig werde. Ich will doch auch zu meinem Spaß kommen. Ich bin doch der Kanzler.

PICARD

Wenn ich dir die Zähne einhaue, da hab' ich Spaß, Junge. Äh, Idiot.

RIKER

Wat ist denn?

PICARD

Du holst die jetzt mal rüber.

RIKER

Astrein.
(geht zum Turbolift)
Na, dann werd' ich die mal rüberholen, wa? Moment mal rüberholen, wat ist dat denn nochmal? Tschüss

PICARD

(aus dem Off)
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard. Ich hab' den Riker jetzt mal rübergeschickt, damit er die Leute rüberholt. Falls er dat irgendwie rafft, müssten die bald mal hier sein, die Säue da. Die nassen Drecksschweine.
(über den Kommunikator)
Wat ist denn los da unten Riker?

RIKER

Ja die sind hier schon alle am Saufen, Captain.

PICARD

Scheise. Ja, dann beam die Schweine jetzt mal rüber, ich hab' echt Brand.

RIKER

Wie Brand? Brennt dat bei euch?

PICARD

Oh mann, so'n Vollidiot. Irgendwann reiß' ich mir echt mal den Kopf vom Hals. Du Wichser, jetzt beam die Leute rüber, sonst raste ich aber aus hier!

RIKER

Ja dann soll der Chief sich schon mal bereithalten.

TRANSPORTERRAUM

O'Brien steht an seiner Konsole

RIKER

(über den Kommunikator)
O'Brien, hörst du mich? Beam jetzt mal hier 'n paar Leute hoch.

O'BRIEN

Jo, mach' ich.

Die Bauernidioten rematerialisieren mit Fässern, Stroh und Tieren auf der Transporterfläche.

O'BRIEN

Captain! Ich glaub' ich hab' die Kelley-Familie hochgebeamt. Ja komm mal schnell rüber, bevor die anfangen zu singen hier.

Picard steht verwirrt auf der Brücke und hört über den Kommunikator Tiergeräusche. Die Bauernidioten im Transporterraum tragen ihre Besitztümer durch die Gegend.

JIM BEAM

(besoffen und lallend)
Was sollen denn die Scheiß Hühner hier? Kann mir die mal einer abnehmen, oder?

RIKER

Äh, jetzt weis ich auch woher die Vogelgeräusche gekommen sind.

JIM BEAM

Bring' mal einer die Sau raus hier.

O'BRIEN

Scheiße!

Picard und Worf verlassen den Turbolift. Die Tür vom Transporterraum öffnet sich. Ein Huhn fliegt herraus und steht im Korridor. Ein Mädchen kommt hinterher und rennt lachend mit dem Huhn zurück.

PICARD

Scheise.

JIM BEAM

(Schüttelt O'Briens Hand.)
Hallo mein Name ist Jim Beam. Du bist doch bestimmt der Chief O'Brien. Möchtest du vielleicht 'n Strohrum?

O'BRIEN

Ne, danke.

Picar und Worf betreten den Transporterraum.

PICARD

Wat liegt denn hier für'n Stroh rum, Junge? Hä?

JIM BEAM

Strohrum? Davon hab' ich ne ganze Mütze dabei. Du bist doch der Captain, oder?

WORF

Du böser!

PICARD

(gestikuliert zu Worf)
Strohrum, dat ist doch wat für Kinder, wie ihn hier Junge, wa?

JIM BEAM

Das ist aber nicht dat Klingonische Lachzeug Junge. Dat Zeug hat 80%.

PICARD

Sag' noch einmal Junge!

JIM BEAM

Oh, Verzeihung. Ich will auch immer artig sein Captain.(schüttelt Picard Hand)

PICARD

(zu Riker)
Wat willst du?

RIKER

(hat eine kleine Bank unterm Arm)
Weiste? Ich hab' hier den Stammtisch von den Jungs gefunden und weis nicht wohin damit.

JIM BEAM

Äh, Stammtisch Captain. Ich hab' ja schon viele Gehirnzellen versoffen, aber so wat... so wat blödes wie den hab' ich im ganzen Leben noch net gesehen.

PICARD

Weis ich. Junge, wenn du wüsstest.
(zu O'Brien)
Beam die Schweine jetzt mal alle in den Frachtraum 7, Junge. Und wenn die net sofort anfangen mit dem Schnapsbrennen, Junge, dann rufst du mich, dann komm ich mit dem Knüppel!

JIM BEAM

Na dann woll'n wir mal schnell anfangen, bevor der uns den Schädel einwichst, der Captain.

RIKER

Na dann beam doch mal O'Brien.

KORRIDOR

Picard und Worf sind auf dem Weg zum Turbolift, bis Jim Beam ihnen nachrennt.

JIM BEAM

Äh Captain, ich wollt' mal fragen, wenn ich mal richtig abkacken muss, wo ist denn dat nächste Scheißhaus?

PICARD

Geh' kacken, Junge!
(dreht sich um und geht weiter)

JIM BEAM

Ja dat mein' ich doch. Ich meine, hier muss doch irgendwo 'n Klo sein, Junge.

PICARD

Sag' noch einmal Junge, dann klatscht et aber richtig, wa Junge?

JIM BEAM

Oh, Junge. Wat bist du denn so agressiv? Ich wollt' doch nur mal in Ruhe scheißen.

PICARD

Schickt echt.

JIM BEAM

Oh, ich hab' noch Bierschiss von gestern abend.

PICARD

Ja dann geh kacken, Junge! Wie oft denn noch?
(betritt den Turbolift)

JIM BEAM

Ja ich weis' doch net, wo.

PICARD

Am Klo.

JIM BEAM

Ja wo ist dat?

PICARD

Jetzt geh' kacken Junge, echt.

JIM BEAM

Na dann werd' ich dat mal suchen.
(geht davon)

Worf folgt Picard in den Turbolift. Die Tür schließt sich.

KONFERENZRAUM

Picard, Pulaski und Riker stehen im Raum. Worf kommt ins Bild.

PICARD

Hast du die Vollidioten jetzt in den Frachtraum gesteckt?

WORF

Ja, die sind so böse.

PULASKI

Zwei davon sind richtig geil.

PICARD

Hat schon einer dat Flaschenbier hochgebeamt, Junge, wa?

PULASKI

Ich hab' eben zwei Bauernburschen auf dem Flur getroffen. Die rochen so geil nach Schweinemist.

RIKER

Äh also, wenn ich doch einmal raffen würde, wat ihr wollt.
(geht Richtung Tür)

PICARD

Hau ab, bevor ich dich raustrete!

RIKER

(bleibt im Türrahmen stehen und dreht sich um)
Hä?

WORF

(bedient seinen Kommunikator)
Worf an Captain Picard.
(verschwindet aus dem Bild)

PICARD

Wat ist denn Junge?

WORF

Ich geh' jetzt ins Bett.

Pulaski geht durch die Tür, Riker folgt Worf in die entgegengesetzte Richung.

RIKER

Raff ich net.

PICARD

Man meint, man hätt' nur mit Doofen zu tun, echt.

VOR DEM FRACHTRAUM

Worf steht vor einem Fähnrich

WORF

(zum Fähnrich)
Du bist böse.

Picard und Riker kommen um die Ecke

PICARD

Wat?

WORF

Der ist so böse, der hat die alle eingesperrt dadrin.

PICARD

Ja, wat denn Junge?

Tür zum Frachtraum öffnet sich.

JIM BEAM

Ihr kommt genau richtig. Wir sind schon so gut wie fertig mit der Schnapsbrennerei. Wenn du mal probieren willst, dann komm' rein.

PICARD

Geh mal weg da, Junge!

FRACHTRAUM

Picard, Riker und Worf folgen Jim Beam in den Frachtraum, der voll mit Tieren, Bauernidioten und Stroh ist.

JIM BEAM

(zu Worf)
Wat ich mal fragen wollte, willst du auch einen mit trinken?

WORF

Ne, der Worf net.

JIM BEAM

Dat schmeckt aber echt lecker.

MARIA KRON

Scheißbande.
(wirft ein Stück Holz auf den Boden)
Die saufen sich den ganzen Tag den Arsch zu und ich muss doch sehen, wie ich alles wieder sauber krieg!

PICARD

Junge? Wenn du hier keine Frau wärst, Junge, dann könntest du deine dumme, fiese Schnauze net so weit aufreißen, Junge echt. Der Worf drückt dir gleich mal richtig einen rein, wenn du die Schnauze net hältst.

MARIA KRON

(zu Riker)
Glotz' mich net so an du Penner! Sonst kriegts du 'n paar in die Eier.

RIKER

(freut sich)
Ich krieg' 'n paar Eier?

JIM BEAM

Wenn ich mal bekanntmachen dürfte, dat ist meine Tochter Maria Kron. Für 20 Mark.

RIKER

(streckt die Hand aus)
Ich bin der Captain.

MARIA KRON

Ich weis, dass du nicht der Captain bist. Mach mich net so dumm an, Blödmann. So 'ne dumme Anmache hat noch nie geklappt.

RIKER

Ja scheiße und warum net?

MARIA KRON

Du bist viel zu blöd, lass mich ja in Ruhe du Penner. Und ihr könnt euch mal alle einen wichsen, so.
(geht weg)

JIM BEAM

Mach dir... mach dir mal keine Sorgen, am Anfang da sträubt die sich immer aber hinterher da wird sie scharf, wie 'ne läufige Katze.

MARIA KRON

(von weitem)
Halts Maul!

PICARD

(fängt an zu lachen und klammert sich an ein Fass.)

RIKER

Wat ist denn?

PICARD

(lachend)
Siehste dat Fassbier Junge? Und dat alles umsonst, Junge. Jetzt wird gesoffen Junge, echt!
(schaut eine Kuh an)
Dumme Kuh, wa?

JIM BEAM

(mit Eimer in der Hand)
Hallo Captain, Captain. Also gesetzten Fall ich muss mal kacken, kann ich in den Eimer kacken hier?

PICARD

Äh, wenn du in den Eimer kackst, wa Junge, dann hau' ich dir sämtliche Zähne einzeln aus der Schnauze, Junge, ich glaub' es hackt, wa Junge?

MARIA KRON

Verdammt! Wat liegt denn hier wieder für'n Scheiß Stroh rum. Steht net so faul da rum und helft mir lieber. Ich denke hier soll ne Party stattfinden.

Jim Beam geht zu seiner Tochter, die anderen drei Richtung Ausgang. Auf halbem Wege bleibt Riker stehen.

RIKER

Weiste wat Captain? Ich guck mal, wat die Alte so unter'm Rock hat.
(geht zu Maria Kron)
Wat machst du denn da, sag' mal? Suchst du vielleicht den Strohhalm im Nadelhaufen?

MARIA KRON

Das heißt aber, Nadel im Heuhaufen suchen.

RIKER

Hier liegt so viel Stroh rum, so viel Strohrum hab' ich noch nicht gesoffen.

MARIA KRON

Dat haste jetzt davon.

RIKER

Wie, wat? Wat hab' ich jetzt davon? Also ich raff dat. Kannst du mir mal 'nen Gefallen tun? Äh, kannst du mal den Rock hochziehen?

MARIA KRON

(zieht den Rock hoch)
Wenn du Lust hast, dann kannst du dir meine Beine mal besonders...

RIKER

...genau angucken? Oder wat meinste? Äh, kannst du mir vielleicht mal 'n bisschen unterm Arm greifen, geht dat? Ich heb' den Arm hoch und dann greifst du dadrunter, äh?

Maria Kron greift Riker unterm Arm und verschwindet mit ihm aus dem Bild

KORRIDOR

Picard und Worf gehen durch den Korridor und werden schon wieder von Jim Beam aufgehalten.

JIM BEAM

Captain, Captain, Moment jetzt mal, jetzt ist roter Alarm. Der Bierschiss verlangt seinen Tribut.

PICARD

Ich hab' dir schon mal gesagt, dann geh' kacken.

JIM BEAM

Ja, womit wir wieder beim Thema wären. Ich hab mich schon die ganze Zeit gefragt, wo ist...

PICARD

Dat Scheißhaus etwa, Junge?

JIM BEAM

(nickt)
Ähä.

RIKERS QUARTIER

Riker und Maria Kron betreten den Raum.

RIKER

Da rein jetzt!

MARIA KRON

Was liegt denn da auf dem Tisch,? Scheise.

RIKER

Pommes mit Currywurst. Kannste haben.

MARIA KRON

Da wächst ja schon der Pilz drauf.

RIKER

Wie da wächst 'n Pils drauf? 'n Krombacher oder wat, wa?

MARIA KRON

Da wächst 'n Pilz drauf!

RIKER

Ja wat denn für eins, 'n Krombacher etwa, wa?

MARIA KRON

Oh, ist das hier dein Schlafzimmer?

RIKER

Wat ist denn 'n Schlafzimmer?

MARIA KRON

Ja, wo ich den Fummel hier ausziehen kann.

RIKER

Wie dat Kleid? Dahinten steht 'n Mülleimer.

MARIA KRON

Ich kanns natürlich aber auch hier ausziehen.
(zieht das Kleid aus)

RIKER

Du bist ja weiß. Äh, weiße Menschen. Du bist doch ganz gewiss 'n Weisenkind.

MARIA KRON

Ich werde dir jetzt beweisen, dass ich von oben bis unten weiß bin.

RIKER

Dann mach dir mal die Haare auf.
(macht ihr die Haare auf und küsst sie)

FRACHTRAUM

Jim Beam montiert die Schnapsbrennerei und lallt dabei ein Lied. Worf unterbricht ihn.

JIM BEAM

(überrascht)
Oh! Also, wat wir hier machen, ist net illegal. Schnaps, also Schnaps ist wichtig. Aber sonst kann ich net mehr deutlich reden. Verstehst du mich?

WORF

Ja warum brennst du den Schnaps denn selber, wir haben doch hinten genug im Schrank.

JIM BEAM

Meinst du den Schrank mit dem man sprechen muss und dann kommt da so'n billiger Fusel raus?

WORF

Du böser! Man kann da auch richtigen Schnaps bestellen, du böser.

JIM BEAM

Das ist ja toll.

WORF

Und auch Klingonischen Strohrum und der knallt ganz schön rein.

JIM BEAM

Ja super und ab geht die Post. Lass uns mal einen Trinken gehen.

Die beiden gehen zum nächsten Replikator und werden von neugierigen Bauernidioten umrundet.

JIM BEAM

Also, ich hab' ja schon versucht mit dem Schrank zu sprechen, aber der sagt immer ich soll deutlich reden, weiste?
(lallt vor sich hin und spricht zum Replikator)
Whisky. Na dann will ich mal probieren
(nimmt das Glas, schnüffelt dran und trink)
Bäh! Hast du auch wat mit Alkohol?

WORF

(zum Replikator)
Bösen Schnaps!

JIM BEAM

(nimmt einen dampfenden Becher aus dem Replikator, trinkt und verdreht die Augen)
Das schmeckt fast so gut, wie bei uns zu hause die Verdünnung.

MARIA KRON

(kommt angerannt)
Säufer!

JIM BEAM

Also bevor meine Tochter mir jetzt das Glas aus der Hand haut, da wollt' ich noch lieber mal 'nen tiefen Schluck nehmen.
(brabbelt zu seiner Tochter)

MARIA KRON

Uh, kotz mich ja net voll! Uh, da haste aber gut zwischen... der Captain hat dir doch gesagt du sollst kacken gehen.

JIM BEAM

Oh, ja wo denn?

MARIA KRON

Wenn du kacken musst, dann musst du dir 'n Scheißhaus suchen.

JIM BEAM

Oh, aber der Eimer ist schon voll.

MARIA KRON

Net der Eimer, du bist voll.

JIM BEAM

Sicher.

MARIA KRON

Jetzt geh' endlich kacken!

JIM BEAM

Ja, aber wo denn?
(geht)

MARIA KRON

(zu den Bauernidioten)
Ist hier vielleicht noch jemand der kacken muss, dann könnt ihr jetzt direkt abhauen. Du bist an allem schuld, Worf.

WORF

Böse.

MARIA KRON

Musst du denen jetzt etwa noch zeigen, wie sie noch schneller an den Sprit kommen können? Dummer Worf, die sollen doch gar net immer so viel trinken.

WORF

Böse. Hast du mich jetzt gar nicht mehr lieb oder wat?

MARIA KRON

Jetzt hau' endlich mal ab, da hinten ist die Tür, ich hab' noch zu tun hier Junge.

PICARD

(über den Kommunikator)
Äh, Picard an Maria Kron, sag' noch einmal Junge.

BRÜCKE

Die Enterprise kreist um einen Planeten.

PICARD

(aus dem Off)
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard. Sternzeit: ,3. Uns haben gerad' noch 'n paar Leute angerufen die mit Saufen wollen, die Säue.

WORF

Das böse Telefon klingelt schon wieder.

PICARD

Wa? Wa, Junge? Wa? Hol' den mal auf den Schirm Worf. Hier spricht Captain Jean Luc Picard vom Raumschiff Enterprise. Jetzt guck' net so doof, schwätz' Junge.

KARL SQUELL

Ja wenn ich mich erst mal vorstellen dürfte. Mein Name ist Karl Sqell und ich komme aus Krombach

DATA

Krombach. Des is doa wo die Erzquell ihren Ursprung hoat.

KARL SQUELL

Ich sehe sie kennen sich aus. Mir ist zu Ohren gekommen, dass auf ihrem Schiff eine Feierlichkeit stattfinden soll.

PICARD

Ja, dann geh' mal zum Ohrenarzt, Junge. Wat ich dir jetzt echt nun wirklich mal sagen wollte, wa. Weist du eigentlich, wie gut ich Stimmen immitieren kann, Junge?
(immitiert Riker)
Äh, scheise net.
(immitiert Daniel)
Hm, du bist aber ein süßer Fratz.

KARL SQUELL

Mit einer solchen Fähigkeit kann ich ihnen auch dienen.
(immitiert Picard)
Und wenn du dat net glaubst, dann muss ich echt mal um mich hauen, Junge. Echt jetzt!

PICARD

Gut Junge. Äh, Riker, guck' mal ob die auch Flaschenbier da unten haben.

TROI

Äh, einen Moment noch.

RIKER

Ja, wat denn?

TROI

Ich glaub' die saufen alles weg.

RIKER

Ach halt' die Fresse. Worf du kommst jetzt mit.
(geht zum Turbolift)
Jetzt dürfen die Schweine mitfeiern, nur weil sie Stimmen immitieren können. Das kann doch jeder. (macht eine schlechte Immitation von Geordi)
Oder wie oder wat oder wer?

PICARD

Hä?

GEBÄUDE IN KROMBACH

Riker Worf und Pulaski beamen auf den Planeten und werden begrüßt.

ZWILLINGSBRUDER

Joa, ich darf sie recht herzlich Willkommen heißen. Joa, also ich bin der Zwillingsbruder vom Karl Squell

RIKER

Ich bin der Riker
(zeigt auf Pulaski)
Dat ist der Captain.
(zeigt auf Worf)
Und dat ist die Ärztin.

ZWILLINGSBRUDER

Äh? Guten Tag. Folgend sie mir bitte meine Herren und meine Dame.

RIKER

Hä, wat ist dat denn für einer?

Die vier wandern den Flur entlang

ZWILLINGSBRUDER

(zu Pulaski)
Also ich hätte mir in meinem Leben nicht träumen lassen können, dass ich einen solch attraktiven Captain mal kennenlernen würde. Wir müssen uns unbedingt mal näher unterhalten.

Karl Squells Zwillingsbruder und Pulaski gehen um die Ecke. Riker und Worf bleiben zurück und starren in ein Nebenzimmer, wo drei identisch aussehende Frauen stehen.

RIKER

Guck' mal Worf, die vier sehen alle gleich aus. Dat sind ganz gewiss Zwillinge, komisch.

Eine vierte Frau gesellt sich dazu.

WORF

Dat sind sogar Drillinge.

ZWILLINGSBRUDER

Teuerste, würden sie mir eventuell das Geheimnis ihres Parfums lüften?

PULASKI

Chanel

ZWILLINGSBRUDER

Brilliant!

PULASKI

Ich trage es sogar in der Arschritze auf.

ZWILLINGSBRUDER

Oh, das macht mich noch geiler.

PULASKI

Immer langsam mein kleiner, wir werden heute abend noch sehr viel Spaß haben.

ZWILLINGSBRUDER

Ich warte.
(entfernt sich)

PULASKI

(scannt eine Statue, die eine riesige schwarze Kugel in der Hand hält.)
Oh, eine Liebeskugel.

Riker, Worf und der Zwillingsbruder kommen um die Ecke. Pulaski schließt sich an.

ZWILLINGSBRUDER

Joa, kommen sie mit. Ich führe sie zu meinem Zwillingsbruder.

KARL SQUELLS BÜRO

Riker, Worf und Pulaski treten ein. Karl Squell steht hinter seinem Schreibtisch. Sein Zwillingsbruder bleibt draußen stehen.

KARL SQUELL

Herzlich Willkommen. Hallo meine lieben Freunde.

PULASKI

Oh, was ist das denn für eine geile Sau neben dir.

KARL SQUELL

Das ist meine Lieblingsprostituierte Resi.

PULASKI

Ja, wenn sie ja so geil lecken kann, wie sie aussieht, dann können wir ja 'nen flotten Dreier machen.

KARL SQUELL

Hm.

WORF

Der Riker.

RIKER

Ich?

KARL SQUELL

Joa, eventuell.

KONFERENZRAUM DER ENTERPRISE

Picard, Riker, Pulaski und Karlsquell sitzen am Konferenztisch.

PICARD

(aus dem Off)
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard, Sternzeit: Komma. Wir haben uns hier zusammengefunden, um zu besprechen, wer jetzt hier welche Alkoholika an den Mann bringt, wa?

KARL SQUELL

Also meine lieben Freunde. Also ich hätte da diverse Spiritousen anzubieten. Also ich habe folgendes in meinem Repertoire, um erst mal ein paar Schnapsprodukte beim Namen zu nennen. Jäger-M., Fernet Brance und Underberg.

PICARD

Also ich fänd' dat jetzt echt astrein, wenn irgendeiner von euch noch irgendwie 'ne Palette Dosenbier auftreiben könnte, wa Junge?

KARL SQUELL

Gute Idee. Also in meinem Weinkeller, da hätte ich noch glaub' ich auch ganz viele Hansa-Export Paletten anzubieten.

PULASKI

Also, Moment mal, also Dosenbier, das ist überhaupt nichts für mich. Oh, ich steh' mehr auf erotischen Champagner.

KARL SQUELL

Joa, Campagner? Also ich bin mir nicht ganz im klaren, ob wir noch diverse Champagnerprodukte bei uns im Keller haben. Also ich könnte ja mal meinen Lageristen um eine Inventur bitten.

PULASKI

Das will ich aber auch hoffen, sonst läuft bei mir gar nichts.

KARL SQUELL

Sie können sich auf mich verlassen.

PULASKI

Da besteh' ich aber auch drauf.

RIKER

Äh? Erklär' mir das mal ganz genau, wat ist denn bestehen, wat?

PULASKI

Ich steh' auf Champagner, das heißt so viel wie, ich muss ihn unbedingt haben um geil zu werden und richtig geil abzufahren.

PICARD

(zu Riker)
Dat raffst du net, wa?

KARL SQUELL

Also wenn ich mir zu ihrem Artikulationsschwall, mal ein paar verbale Ergüsse erlauben dürfte. Auf etwas zu bestehen heißt, auf etwas zu behahren.

RIKER

Äh, wie nur wenn man behaart ist?

KARL SQUELL

Negativ.

RIKER

(schüttelt den Kopf)
Meinste etwa von Fotos?

KARL SQUELL

Ich glaube sie sind bekloppt!

RIKER

Also net immer so komische Wörter, woa?! Kloppen kann ich mir auch selber einen. Und ihr müsst ja nicht immer glauben, dass ich doof bin. Ich bin net halb so intelligent wie ihr. Ich kann nämlich auch ein paar schlaue Sachen sagen.

KARL SQUELL

Da bin ich jetzt aber mal gespannt.

RIKER

Ja meinste vielleicht, ich könnt' dat net, verdammt net nochmal, net? Schlaue Sachen!

KARL SQUELL

Joa?
(dreht sich ungläubig zu Picard und Pulaski um)

PICARD

(schüttelt verzweifelt den Kopf)
Näh. Also Leute, wenn ihr wüsstet, wie lange ich dat jetzt schon mitmache mit dem. Ich kann bald echt net mehr, echt net.

KARL SQUELL

Joa, nun. Joa, naja. Mein lieber Picard, also ich darf ihnen mein tiefstes Bedauern aussprechen, aber was ist denn jetzt mit dem Alkohol?

PICARD

(zu Riker)
Ja, um dadrauf noch mal zurückzukommen, woa? Hoffentlich kümmerst du dich jetzt mal dadrum, Junge. Scheißkerl!

RIKER

Hm, tschüss.
(steht auf, tippt sich an den Kommunikator und verlässt den Raum)
Riker an Geordi, wir treffen uns da unten auf dem Planeten.

PULASKI

Captain, ich hätte da vielleicht noch eine Frage. Und zwar, äh, ich bitte sie um Erlaubnis, um mal mit runtergehen zu dürfen, um mit ihm eine Bestandsaufnahme durchzuführen.

KARL SQUELL

Joa, also diesem Angebot könnte ich nicht, werde ich nicht abgeneigt gegenüber stehen.
(steht auf)

PULASKI

Dann lass uns doch langsam mal abhauen, du kleine perverse Sau, du. Außerdem habe ich noch ein kleines Techtelmechtel mit ihrem noch perverseren Zwillingsbruder.

KARL SQUELL

Also ich finde meinen Bruder, könnte man ruhig aus dem Spiel lassen.

PULASKI

(gibt erregte Geräusche von sich)

Die drei verlassen den Raum.

PICARD

Vollidiot.
(aus dem Off)
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard. Sternzeit: lassen wir heut' mal weg. Ich hab' jetzt ein paar Leute auf den Planeten geschickt. Die sollen mal gucken, ob die da unten genug für den Durst haben.

KARL SQUELLS BÜRO

Riker und Pulaski treten durch die Tür, neben der links und rechts Wachen postiert sind. Karl Squell sitzt hinter seinem Schreibtisch.

RIKER

Wo ist denn jetzt der Alkohol? Sag' mal schnell, scheisenet.

KARL SQUELL

Meine lieben Freunde, ich hab' keinen Alkohol.

PULASKI

Oh, Betrug.

KARL SQUELL

Jawohl.

RIKER

Wat? Du hast Alkohol, aber du gibts uns keins.

Eine der Wachen schießt Riker und Pulaski bewusstlos. Sie werden in einen Nebenraum geschleppt. Kurz darauf kommt Geordi durch die Tür.

GEORDI

Wie, wat, wer? Wat? Wo ist denn der Riker?

KARL SQUELL

Das weis ich nicht.

GEORDI

Wie, wat hast du gesagt?

KARL SQUELL

Das weis ich nicht.

GEORDI

Wat? Na, dann hau' ich mal wieder ab, oder wie oder wat?
(geht aus dem Raum.)
Wie, wat, wer?

KLONLABOR

Riker und Pulaski liegen bewusstlos auf Untersuchungstischen. Zwei Mediziner stechen ihnen eine Spritze in den Bauch.

KRANKENSTATION DER ENTERPRISE

Riker steht vor Pulaskis Schreibtisch und tippt auf einem Padd herrum. Pulaski und Geordie kommen hinzu.

GEORDI

Wie, wat, wo wart ihr denn? Hm? Wie, wat?

RIKER

Hä? Ja auf dem Planeten.

GEORDI

Wat? Ich hab' euch doch gesucht da unten oder wie oder wat oder wer?

RIKER

Wer?

GEORDI

Hm. Siehts du meinen Brille, damit kann ich alle Sorten von Alkohol erkennen und da unten hab' ich net eine gesehen, oder wie? Wie, wat hast du gesagt? Wer? Und dann bin ich noch bei dem Karl Squell gewesen und hab' nach euch gefragt, wie, wat hast du gesagt? Aber die haben gesagt ihr wärt net da, oder wat, hä?

PULASKI

Also ich weis noch, dass wir auf dem Planeten waren, aber ich kann mich irgendwie an gar nichts mehr erinnern. Oh, ich weis noch, dass ich was ganz tief in mir gespürt habe, aber ich glaub' an der falschen Stelle. Riker, kannst du dich denn an nichts erinnern?

GEORDI

(zu Riker)
Wie, wat? Also ich hab' kein Loch im Bauch oder wat und du? Dat rafft der wieder net, wa?

RIKER

Äh, wat? Wat will der? Untersuch' uns mal.

PULASKI

springt auf und scannt Riker und Geordie
Oh, hey!

GEORDI

Wie, wat? Wat ist denn?

PULASKI

(zu Geordi)
Du bist ja völlig gesund. Bei dir kann ich ja auch kein Loch im Bauch feststellen.

GEORDI

Hä, mist.

PULASKI

(zu Riker)
Oh, aber wir beide haben eins.

RIKER

Äh, wir zwei? Ein Loch?

PULASKI

Nein Riker, jeder von uns hat ein Loch, wobei ich natürlich noch ein ganz geiles Loch mehr hab' als du.

RIKER

(geht beleidigt zur Tür hinaus)
Weiste wat, scheisenet? Dat stimmt gar net!

KLONLABOR

Riker, Geordi und Pulaski beamen ins Klonlaber und sehen zwei vereiste Stasiskammern. Bei der ersten Kammer wischt Riker das Eis vom der Scheibe und sieht seinen Klon.

RIKER

Hä, bin ich dat?
(öffnet die Kammer und erschießt den Klon mit dem Phaser. Anschließend geht er zur zweiten Kammer und erkennt die Ärztin dadrin)
Also dat bist du. Soll ich den auch umschießen?

Pulaski nickt und Riker erschießt den zweiten Klon. Karl Squell stürmt mit bewaffneten Wachen entsetzt hinein.

KARL SQUELL

Joa! Joa, was machen sie?

RIKER

Also, ich hab' mich erschossen.

PULASKI

Sie haben uns geklont.

KARL SQUELL

Joa. Ist das etwa eine verbotene Straftat? Wir brauchen doch euer Gen.

RIKER

Ja meinste vielleicht etwa, wir könnten noch net mal gehen oder wat?

KARL SQUELL

Ich meine ihr Erbgut sie Vollidiot.

PICARD

(aus dem Off)
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard. Ich sehe schwarz. Jetzt wirdet gleich verdammt dunkel.
(Die Enterprise fliegt hinter den Planeten)
Siehste, Junge.

BEREITSCHAFTSRAUM DES CAPTAINS

Picard, Riker, Pulaski und Troi.

PICARD

Wenn die von mir auch so 'nen scheiß Klon gemacht haben, woa, dann baftet.

PULASKI

Nein, ich glaube nur vom Riker und mir. Aber ich glaube, die wollten den Alkohol nur als Vorwand nehmen, um irgendwelches Erbgut zu bekommen, geil.

RIKER

Die wollten nämlich gar net mit uns Saufen, die wollten nämlich nur an unser Erbgut ran. Dabei habe ich gar net so viel Erben, außer mein blaues Fahrad, scheisenet.

PULASKI

Und deiner extremen Dummheit.

TROI

Wenn ich als Kanzler, mal was dazu sagen dürfte. Ich hab' ja gleich gewusst, dass mit den komischen Leuten unten auf dem Planeten was nicht stimmt. Aber ihr wollt ja natürlich net, auf mich hören, wie immer.

PICARD

Wenn du jetzt net echt mal die dumme, fiese Fresse hältst, dann hau ich echt zu.

PULASKI

Aber Captain, mit Faustschlägen kommen wir doch auch nicht weiter. Wir müssen aber doch noch einen Ausweg finden, damit wir beide die Schnapskammer plündern können. Das wär geil. Ihr könnt Saufen und ich schlepp' dann die Vollen ab.

PICARD

Hm? Gute Idee.

TROI

Na klar, hab' ich doch direkt gesagt. Aber ich hoffe, dass für mich auch noch ein paar besoffenen übrigbleiben, oder?

PICARD

Also voll oder nüchtern, dich pack ich net an. Hast du schon mal geguckt wie du aussiehst? Da wird einem ja schlecht.

PULASKI

Ich dagegen bin eine attraktive Frau.

RIKER

Also, attraktiv oder net, ich seh' hier am besten aus.

Alle beginnen zu grinsen.

KONFERENZRAUM DER ENTERPRISE

Pulaski und Jim Beam sitzen sich gegenüber. Karl Squell wandert auf Picard zu.

PICARD

(aus dem Off)
Computerlogbuch der Enterprise, Captain Picard. Wir haben uns hier noch mal zusammengefunden, auf unserem schönen Schiff, um jetzt endlich mal zu regeln, ob Karl Squell den Schlüssel für seinen Schnapskeller rausrückt.

KARL SQUELL

Joa. Captain Picard, so verstehen sie doch. Ich habe den Schlüssel an einen unauffindbare Stelle verlegt.

PICARD

Kein Problem, Junge. Neben dir sitzt einer vom Schlüsseldienst.

KARL SQUELL

(schaut zu Jim Beam)
Ach der da. Joa, der ist doch so voll, der findet doch noch nicht einmal das Schlüsselloch.

JIM BEAM

Ja, nüchtern hab' ich dat noch nie probiert.

KARL SQUELL

Volles Schwein. Picard, ich glaube nicht, dass ich ihn an meine teure Marmortür lasse!

JIM BEAM

(steht auf und torkelt zu Karl Squell)
Also pass mal auf, ich mach' dir unten die Tür auf, wenn du mir zeigst, wo bei euch das Scheißhaus ist, zum Kacken.

PICARD

Schickt jetzt! Bringt mich ja net so weit Junge, dat ich euch eure fiesen Fressen aus dem Gesicht trete. Jetzt setzt euch mal hin, Junge, hä? Schickt jetzt echt, scheise.

Die drei setzen sich zurück auf ihre Stühle.

PICARD

(zu Karl Squell)
Wa? Alkohol Junge! Wenn ich rauskriege, dat du den Schlüssel gar net verlegt hast und uns hier nur verarschen willst, woa, dann klatschtet so lang, bis der Schlüssel da ist. Und solltest du echt keinen Alkohol dahaben, woa Junge, dann tust du mir jetzt schon mal Leid, echt jetzt.

KARL SQUELL

Na gut. So langsam erinnere ich mich wieder, wo der Schlüssel sein könnte.

PICARD

Siehste, wie schnell dat gehen kann, Junge.

PULASKI

Hey Captain. Nur mal angenommen, er findet den Schlüssel doch nicht. Dann gibt es überhaupt keine Party und dann fahr' ich auch gar nicht ab.

PICARD

Wa, he? Jetzt komm endlich mal mit den Getränken rüber Junge. Schlüssel hin, sonst baftet Junge.

KARL SQUELL

Jo, der Schlüssel ist in meinem Schreibtisch.

JIM BEAM

Ja alles klar alter, dann kann der Party ja nichts mehr im Wege stehen. Jetzt fehlt nur noch eins und zwar. Also sag' mir doch endlich wo...

KARL SQUELL

Das Scheißhaus etwa?

PICARD

Ja, Junge. Sagst du dem jetzt endlich echt mal, wo dat ist, woa?

KARL SQUELL

Joa, also es tut mir sehr Leid, aber unsere sanitären Einrichungen werden neu renoviert. Deshalb ist es unmöglich, sie zu benutzen.

JIM BEAM

Also, na gut. Ich kack vor mir aus auch in die Büsche, weil der Eimer ist jetzt voll.

PULASKI

Oh, zur Not habe ich auch noch auf der Krankenstation ein paar Bettpfannen, die wir dann vielleicht mit dem ganzen Flaschenbier runterbeamen könnten.

JIM BEAM

Das ist doch mal 'n ziemlich guter Vorschlag.

PULASKI

Ich bewahre immer klaren Kopf, wenn es um erotische Saufpartys geht. In solchen Situationen habe ich doch immer die besten Einfälle. Zum Beispiel wie damals, als Rubi Flanell uns alle umbringen wollte, da kam mir doch die besondere Idee, mich von der gesamten Mannschaft mal durchziehen zu lassen.

JIM BEAM

Äh, nicht schlecht. Hätte meine Idee sein können.

PICARD

(lacht kurz)

KARL SQUELL

Joa, wie geil.

PICARD

Hä? Ekelhaft

KARL SQUELL

Joa, ein Volltreffer.

JIM BEAM

Ja, dann sind wir uns, ja alle einig, oder?
(steht auf, geht zu Karl Squell und spuckt in die Hand)
Ja komm Alter, Hand drauf. Und jetzt geht es los, richtig einen Trinken Alter, oder? Jetzt wird so lang' gesoffen Alter, bis alles weg ist.

PICARD

Äh, woa? Dann wolln wir mal so richtig einen Saufen gehen.

PULASKI

Oh, das wird jetzt aber auch so langsam Zeit.

Die vier stehen auf und verlassen den Raum.

FRACHTRAUM

Picard und Karl Squell gehen nebeneinander durch die Tür. Von hinten kommt Jim Beam angerannt und drängelt sich zwischen den beiden durch.

JIM BEAM

Oh, lass mich schnell durch, lass mich durch, lass mich durch! Maria?
(greift Maria am Arm)
Maria, komm schnell mit. Wir müssen zusehen, dass der Schnaps schnell gebrannt wird, weiste weil...

Karl Squell wandert mit Picard angewiedert von den Bauernidioten durch den Frachtraum. Maria nähert sich. Karl Squell macht sich schnell aus dem Staub.

MARIA KRON

Ich glaub' ihr spinnt da vorne! Jetzt steht net so faul da rum, es gibt 'ne ganze Menge aufzuräumen.

PICARD

Äh, weiste wat, Alde...

MARIA KRON

Ey, jetzt lass mich mal ausreden. Wir müssen Schnaps brennen. Picard, ich verlange, dass hier aufgeräumt wird, bevor wir alle auf den Planeten runterbeamen und uns richtig zulaufen lassen.

PICARD

Äh, Junge? Wenn du mit darunter beamst, dann bleib' ich hier.

MARIA KRON

Dann bleibste halt hier, doofer Picard.

PICARD

Weiste Junge? Reiß den Hals net zu weit auf, sonst muss ich nämlich glaub ich echt mal gucken wo mein Basy ist, Junge. Äh, pass' auf, dat et net klatscht.

MARIA KRON

Verschwinde.

PICARD

Jetzt pass mal auf Alte, wenn et klatscht, dann klatschet.

MARIA KRON

(nuschelt vor sich hin)

PICARD

Wa, Junge? Schwätz deutlich, Junge.

MARIA KRON

Du Idiot.

PICARD

Wenn et baft, baftet.

MARIA KRON

Na gut, dann werden wir eben alle zusammen feiern.

PICARD

(zustimmend)
Äh.

MARIA KRON

(nickt zu den Bauernidioten)
Die aber auch.

PICARD

Äh.

Maria Kron schlendert zu Karl Squell und ihrem Vater. Picard marschiert lachend davon.

gesamt: 422.383 ||| heute: 46 ||| online: 1
Valid XHTML 1.0
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de